039 007 41000 o.  service@allgemeiner-tierhilfsdienst.eu


erstellt am: 04.07.2017

Jimmy

Rasse: Maltheser (Mix?)
Alter: geb. ca. 2007
Geschlecht: Rüde – kastriert
Familie: unproblematisch
Hunde: kennt den Umgang leider nicht, verbellt sie
andere Tiere: Das müssen wir noch ausporbieren.
allein sein: Jimmy kann alleine bleiben, winselt aber, wenn er jemanden hört.

 

Herkunft

Jimmy kam als ganz verfusselter und ungepflegter Fundhund zu uns. Die folgenden Fotos zeigen seinen Zustand wohl sehr deutlich. Er hatte im gesamten Pobereich furchtbare Haut, was auf viele Flöhe hingedeutet hat. Die ganze Haut war dick, ledrig und entzündet. Die Krallen waren viel zu lang, die Ohren verschmutzt. Verwahrlost ist wohl der richtige Ausdruck für seine Zustand. Wir verständigten umgehend das Veterinäramt. Dort wurde uns bestätigt, dass wir vorerst Jimmy nicht an die Eigentümer herausgeben müssen, sollten sie sich melden.
Eigentlich wissen wir, wer der Besitzer ist. Nur leider ruft immer nur ein Mädchen an, die vorgibt die Freundin der Besitzerin zu sein. Wenn wir dann sagen, die Besitzer sollen sich bitte persönlich hier melden, kommt keine weitere Reaktion. Wir werden wohl noch das Ordnungs- und Veterinäramt um Hilfe bitten müssen. Dahin zurück kann der liebe kleine Jimmy jedenfalls nicht.

Foto-Galerie

Wie er sich bei uns entwickelt hat

Inzwischen haben wir Jimmy von seinem ekeligem Pelz befreit, seine Haut ist ohne den Flohbefall ganz schnell besser geworden und auch Ohren und Augen sind wieder sauber und strahlen.
Jimmy hat sich zu einem anhänglichen und freundlichem Kerlchen entwickelt, der nicht mehr so traurig und schüchtern ist wie am Anfang. Jetzt ist er ein aufgeschlossenes, fröhliches Kerlchen.
Alleine bleiben ist nicht so sein Ding, er ist zwar artig und macht nichts kaputt, wimmert aber immer ein bisschen. Und das auch ein bisschen lauter, wenn er vor seiner Tür jemanden hört. Er ist halt mehr so ein „Gerne-mit-dabei-Modell“. Das ist mit ihm auch kein Problem. Jimmy lässt sich anstandslos durch die Gegend tragen, jedoch hat er auch große Freude an Spazieregängen. Die Begegnung mit anderen Hunden ist noch etwas schwierig. Da ist er, wie so viele kleine Hunde, leider etwas frech.

Foto-Galerie


Was wir uns wünschen

Für Jimmy wünschen wir uns liebe Menschen, gerne mit Kindern, die sich liebevoll um ihn kümmern. Die Fellpflege nimmt bei langem Fell etwas Zeit in Anspruch. Sollte man ihn aber immer scheren lassen, ist es unkompliziert. Jimmy möchte noch viel sehen und kennen lernen in seinem Leben. Eine Familie, die den kleinen Burschen mit in den Urlaub nehmen möchte und ihm die Welt zeigt, wäre ideal. Auch als Begleiter im Büro ist Jimmy sehr geeignet. Er wird sich brav in sein Körbchen legen und Herrchen oder Frauchen anhimmeln. Das steht schon mal fest.