039 007 41000 o.  service@allgemeiner-tierhilfsdienst.eu


erstellt am: 13.09.2017

Rommee und Cluedo

Rasse: Mastiff
Alter: geb. Cluedo 2012, Rommee 2013
Geschlecht: Rüde und Hündin, beide kastriert
Familie: sie suchen einen ruhigen Platz ohne viel Chaos
Hunde: beide lieben sich innig, möchten aber keine anderen Hunde in ihrer Umgebung
andere Tiere: Jagdtrieb
allein sein: Die beiden sind ruhig und artig.

 

Herkunft

Diese beiden sanften Riesen wurden zusammem mit zwei weiteren Hunden (Snooker und Jenga) durch das Veterinäramt sichergestellt. Alle 4 Hunde (Snooker und Jenga sind American Bulldogs) dürfen in der Heimatstadt der Besitzer nicht gehalten werden. So wurden die Tier häufig in viel zu kleinen Räumen, tielweise in Transportboxen gesperrt über Stunden und Tage allein gelassen. Das Veterinäramt machte dem Ganzen ein Ende.

Foto-Galerie

Wie er sich bei uns entwickelt hat

Romme und Cluedo sind richtige Nobelhunde, die früher für die Zucht eingesetzt wurde. Dem haben wir durch die Kastration der beiden ein Ende gesetzt. Die Zwei sollen sich in ihrem neuen Zuhause nur noch um sich selbst und ihre Familie kümmern müssen. Nicht mehr um einen Haufen Nachwuchs.

Anfangs hatten wir vor den beiden einen heiden Respekt. Sowas passiert auch uns Profis und wir haben ihne Zeit gelassen, dass sie sich eingewöhnen konnten. Sie mussten auch erstmal lernen, dass wir nichts Schlimmes von Ihnen wollen, sie regelmäßig Zuneigung, Auslauf und Futter bekommen.

Lange hat es nicht gedauert, dass sie unsere Mitarbeiter für sich einnehmen konnten – oder war es doch anders herum? Das ist ja auch eigentlich ganz unwichtig. Bei Ihrem Einzug haben wir die beiden sicherheitshalbe voneinander getrennt, denn durch den Umzugsstress hätte es zu Auseinandersetzungen zwischen den beiden Großen kommen können. Und glauben Sie mir, Sie möchten nicht zwischen zwei sich streitende Mastiffs geraten.

Nachdem beide sich eingelebt, kastriert wurden und alles gut überstanden hatten, durften Sie sich ein neues Zimmer teilen. Eines mit riesiger Couch und jeder Menge Platz, um sich auch mal aus dem Weg gehen zu können. Das tun sie aber nie. Wo der eine ist, ist auch die andere. Sie schlafen sogar selig aneinandergekuschelt auf der Couch und träumen von gefüllten Näpfen und tollen Waldspaziergängen. Dafür fahren wir die beiden mit dem Auto in den Wald – sie lieben das. Rommee hat inzwischen starke Gelenkprobleme. Sie kann also nicht mehr so weit laufen. Sie bekommt 2x monatlich Akupunktur und täglich Schmerzmittel. Damit geht es ihr gut. Wie lange es noch geht, wissen wir aber leider nicht.

Was wir uns wünschen

Klar können wir die beiden auch getrennt vermitteln. Vermutlich würde das die Vermittlung sehr erleichtern. Die Frage ist nur, ob man so eine Herzensbindung trennen sollte. Sie leben schon lange zusammen und wir sind nicht sicher, wie sie die Trennung verkraften würden. Es gibt Tiere, die leben bei uns zusammen und führen Art Wohngemeinschaft. Dann geht jeder wieder seiner Wege. Bei diesen beiden ist es aber eher eine gut funktionierende Ehe, wo eine Trennung zu leid führen würde

Interessenten sollte natürlich bewusst sein, dass eine Haltung dieser Rasse vorher in der Stadt / Gemeinde geklärt werden sollte. Manchmal gibt es hierfür bestimmte zu erfüllende Auflagen.
Mastiffs sind wirklich große Hunde- sie brauchen in jeder Hinsicht viel Platz, egal ob im Auto, in der Wohnung oder im Garten. Wobei sie eher gemütliche Tiere sind – zwar neugierig, aber eben kein Vergleich zu einem Jack Russell Terrier. ;o)

Wir wünschen uns rasseerfahrene Menschen mit Haus und Garten. Sie sollten möglichst wenige Stufen zu meistern haben, da große Rassen zu Problemen mit den Gelenken neigen. Es wäre einfach fantastisch. wenn diese beiden Verliebten ihr restliches Leben gemeinsam bei einer liebevollen Familie verbringen könnten. Wir wissen, dass das viel verlangt ist, aber es muss doch möglich sein.

Rommee und Cluedo würden auch als Pflegehunde in ihr neues Zuhause ziehen.